Computerspiele sind ein beliebter Zeitvertreib. Vor allem die jüngere Generation kann Stunden in virtuellen Welten verbringen. Strategiespiele, Shooter, Simulationen, Match Three oder auch die beliebten Slotgames sorgen für Abwechslung und sind für viele Gamer von einem reinen Zeitvertreib zu einem echten Hobby geworden.

Selbst im semi-professionellen und professionellen Bereich sind Computerspiele immer häufiger zu finden. E-Sport lautet der Fachbegriff, der dieses relativ junge Phänomen beschreibt. Die Bezeichnung steht für elektronischen Sport, also eine Sportart, die alleine oder im Team am Computer oder der Spielekonsole ausgeübt wird. Die E-Sportler treten in Turnieren gegeneinander an und inzwischen werden bei solchen Veranstaltungen Preisgelder aufgerufen, die sich sehen lassen können. Das Computermagazin Chip hat dem E-Sport als neuem Trend einen speziellen Beitrag gewidmet. Und auch Die Zeit Online hat den Traumjob Gamer unter der Überschrift „Daddeln für Millionen“ etwas genauer beleuchtet.

Wer mit dem Spielen am Computer oder der Konsole Geld verdienen möchte, muss natürlich außerordentlich gut sein und mit einem Höchstmaß an Effizienz und Konzentration spielen. Die richtigen Tastenkombinationen und eine Software, die die vorhandene Hardware optimal unterstützt, gehören für E-Sportler zum Handwerkszeug. Aber auch Spieler, die im Hobbybereich bleiben und einfach nur ein bisschen Freizeit am Computer verbringen möchten, können durch den Einsatz bestimmter Tricks und geschickter Tastenkombinationen ihr Spielerlebnis angenehmer gestalten.

Hier sind ein paar ebenso simple wie effektive Tipps für den Hausgebrauch:

Der Fenstermodus für mehr Flexibilität

Der erste Tipp zählt wirklich zu den absoluten Basics, kann das Spielerlebnis aber mit wenigen Tastenkombinationen deutlich angenehmer gestalten. Viele Spiele werden grundsätzlich im Vollbildmodus gestartet. Dies kann je nach Spielspezifikationen oder Bildschirmeinstellungen zu Problemen führen. Oft wird die Spielgrafik aufgrund einer nicht optimalen Bildschirmauflösung verzerrt dargestellt. Vor allem ältere Spiele oder moderne Spielvarianten, die mit einem älteren Betriebssystem gespielt werden, können hier Probleme bereiten. Sehr häufig kommt es im Vollbildmodus auch zu unerwünschten Spielabstürzen, zum Beispiel bei Ladevorgängen, weil die Software des Spiels sich mit einem relevanten Treiber wie zum Beispiel dem DirectX nicht verträgt. Manche Spieler mögen es aber auch einfach, wenn sie auch im laufenden Spiel die Möglichkeit haben, mit einem Shortcut auf den Desktop oder in ein anderes geöffnetes Fenster auf dem Computer wechseln zu können.

Für all diese Probleme kann der Fenstermodus die Lösung sein. Dabei wird das Spiel nicht als Vollbild sondern in einem separaten Fenster geöffnet. Dieses kann zwar auch auf den gesamten Bildschirm vergrößert werden, der Fenstermodus ermöglicht aber gleichzeitig eine flexiblere Navigation auf dem Computer. In vielen Spielen ist es möglich, über die Optionen zwischen dem Vollbild- und dem Fenstermodus zu wechseln. Es gibt aber auch verschiedene clevere Tastenkombinationen, die den Wechsel schneller und unkomplizierter ermöglichen.

[ALT] + [Enter] oder [Windows] + [D] werden von vielen gängigen Computerspielen unterstützt. Der umgekehrte Weg funktioniert übrigens in diesem Fall meist auch, also die Rückkehr vom Fenstermodus in den Vollbildmodus.

Sehr hilfreich ist an dieser Stelle auch die Internetseite http://fenstermodus.de/. Dort sind fast 200 der gängigsten Computerspiele aufgelistet zusammen mit einer Anleitung, wie das Spiel im Fenstermodus gestartet werden kann.

Übrigens: Ist das Spiel erst einmal im Fenstermodus gestartet, bei Windows gilt die altbekannte Tastenkombination [ALT] + [TAB], um zum Beispiel aus dem Spielfenster wieder auf den Desktop oder in ein anderes geöffnetes Fenster zu gelangen.

Download oder Software? Online-Spielspaß ohne Startschwierigkeiten

Einen großen Boom erleben derzeit auch die beliebten Slotgames oder andere Automatenspiele. Was ganz klassisch im Casino begann, hat inzwischen längst auch die Online-Spielwelt erobert. Automatenspiele begeistern durch eine enorme Vielfalt und einfache Bedienmechanismen. Es gibt verschiedene seriöse Internetseiten, die nicht nur einen Überblick der besten Automatenspiele anbieten, sondern auch den direkten Zugang zu den beliebtesten Spielen über einen Link.

Automatenspiele werden grundsätzlich entweder als Browserspiel oder als Software zum Download auf den eigenen Computer angeboten. Den größeren Marktanteil haben derzeit die browserbasierten Automatenspiele, da sie besonders schnell verfügbar sind und Spieler auch die Möglichkeit haben, einzelne Spiele anzuspielen und zu testen, ohne gleich ein größeres Datenvolumen auf ihren Computer herunterladen zu müssen. Außerdem greifen Spieler beim Browserspiel immer auf die aktuellste Spielversion zu.

Muss ein Spiel zunächst vollständig auf den Computer heruntergeladen werden, ist dafür entsprechender Speicherplatz erforderlich. Oft werden Spiele zunächst als Testversion angeboten, die ein geringeres Datenvolumen mitbringt. Wer auf den ganzen Spielumfang und damit auch den gesamten Spielspaß zugreifen möchte, ist aber früher oder später gezwungen, die Vollversion mit sämtlichen Spielinhalten herunterzuladen und zu installieren. Je nach Anbieter kann es außerdem erforderlich sein, regelmäßige Updates des Spiels herunterzuladen, falls neue Spielmechanismen implementiert werden sollen. Dieser Mehraufwand entfällt bei einem browserbasierten Spiel.

Der größte Vorteil, den browserbasierte Spiele bieten, liegt aber wahrscheinlich darin, dass sie in der Regel völlig plattformunabhängig sind. Das bedeutet, dass sie grundsätzlich mit jedem installierten Betriebssystem funktionieren und auch bei einem Wechsel oder einer Aktualisierung des Betriebssystems ohne Probleme weiter spielbar sein sollten. Wer also gerne mit der Zeit geht und neue Betriebssysteme oder Browsersoftwarevarianten ausprobiert, ist mit Spielen, die direkt über den Browser funktionieren, wahrscheinlich langfristig besser bedient und erspart sich eine Menge Zeitverlust und Nerven durch Aktualisierungen und potentielle Problembehandlungen.

WASD: Der Evergreen unter den Tastenbelegungen

Die meisten PC-Spieler kennen diese Tasten nur allzu gut: Über WASD lassen sich in vielen gängigen Computerspielen die Figuren durch die Spielwelt steuern. Damit bildet die beliebte und bekannte Buchstabenkombination ein Äquivalent zu den Pfeiltasten.

Die Belegung der Tasten lautet folgendermaßen:

W = vorwärts
S = rückwärts
A = nach links bewegen / drehen
D = nach rechts bewegen / drehen

Je nach Spieloption und Menüeinstellungen lässt sich festlegen, ob sich durch Druck der Tasten tatsächlich die Spielfigur bewegt, oder ob nur die Kameraeinstellung entsprechend verändert wird.

Warum noch Buchstaben, wenn es doch bereits die Pfeiltasten gibt? Ganz einfach: Die meisten Computerspiele können alternativ über Tastenkombinationen, per Maus oder über eine Kombination aus beidem bedient werden. Viele Spieler verlegen sich im Laufe der Zeit aufgrund einer größeren Flexibilität auf ein kombiniertes Spiel mit Tastatur und Maus. Das bedeutet, dass mit der linken Hand über die Tasten WASD der Spielcharakter bewegt wird, während die Maus per Klick weitere Befehle eingibt. Bewegung und Aktion können dadurch mit etwas Übung nahezu simultan erfolgen, was die Effizienz im Spiel deutlich erhöhen kann.

Das Nonplusultra ist in diesem Zusammenhang natürlich eine spezielle Gamingmaus, die zusammen mit der Tastatur eingesetzt wird. Sie verfügt über zusätzliche Tasten, die nach eigenen Wünschen belegt und programmiert werden können. Es ist auch möglich, eine Gamingmaus so zu präparieren, dass eine Eingabe über Tastatur nicht mehr erforderlich ist.

Die Tastenkombination WASD geht übrigens auf einen herausragenden PC-Spieler namens Dennis Fong zurück, der 1997 ein Turnier im Spiel Quake gewann, indem er die Befehle simultan über die Tasten WASD und die Maus eingab. Fong gilt als Vorreiter dieser Tastenkombination, die sich bis heute bei vielen Spielvarianten als Standardbelegung festgesetzt hat. Ausführlichere Hintergrundinformationen zur Geschichte von WASD hat ein Bericht auf http://www.pcgameshardware.de zusammengestellt.

Die meisten Computerspiele bieten Spielern heute die Möglichkeit, die Dateneingabe sehr flexibel an ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen. In den Spieleinstellungen lassen sich Tastatur- und Mausbelegungen in großer Vielfalt anpassen und neuere Spiele unterstützen sogar die Möglichkeit, eigene Tastenkombinationen zu definieren, über die einzelne Spieloptionen aufgerufen werden können. Vor allem für Spiele mit umfangreichem Inhalt, die über einen langen Zeitraum gespielt werden können, lohnt sich eine Anpassung der Spieloberfläche und der Eingabemodalitäten meist durchaus.

Bildquellen:
Abbildung 1: @ ExplorerBob (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Computerspiele effizient bedienen: Tricks und Tastenkombinatio-nen für mehr Spielspaß und Erfolg am PC
3.68 (73.6%) 25 Bewertungen

Print Friendly, PDF & Email