Jeder, der viel am Computer schreibt, wird zu schätzen wissen, was eine gute Tastatur ausmacht. Ein guter Druckpunkt, langlebige Tasten, ergnomische Form – all das sind Kriterien, die man nicht unterschätzen sollte. Worauf es bei der Tastatur wirklich ankommt.

Welche Tastatur ist die richtige?

Man könnte meinen, eine Tastatur ist eine simple Sache. 104 Knöpfe, ein Kabel (oder Bluetooth) und fertig – aber so einfach ist das nicht, denn selbst wenn man den Aspekt Design weglässt, gibt es noch mehr, was die einzelnen Modelle unterscheidet. Ein Vergleich diverser Tastaturen zeigt, dass es große Unterschiede in den Ideen gibt, was ergonomisch und nützlich ist. Man versucht dabei, möglichst auf die Form der Hände einzugehen, denn wenn die Finger bereits von sich aus passend liegen, kann man viel schneller tippen, als wenn die Buchstaben erst gefunden werden müssten. Aber das allein ist es noch nicht: Wichtig ist auch, wie sich die Tasten drücken. Grundsätzlich ist ein gleichmäßiger Druckpunkt zu bevorzugen. Ob die Taste dafür tief gedrückt werden muss oder recht flach ist, bleibt dabei Geschmackssache. Auf jeden Fall sollte die Tastatur standfest sein und nicht auf dem Tisch hin und her rutschen. Ein gewisses Eigengewicht ist da von Vorteil – wenngleich das dann schnell nicht mehr sehr kompakt ist.

Übrigens ändern sich auch die Geschmäcker. Heutzutage ist man sich im Grunde genommen einig, dass eine leichtgängige Tastatur besser ist als eine „Schreibmaschine“. Aber das war nicht immer so: Noch bis in die 90er Jahre hinein gab es durchaus einen Markt für schwergängige Tastaturen. Der Grund dafür: Nutzer, die erstmals einen PC kauften, wollten möglichst wenig umlernen. Sie waren die mechanische Schreibmaschine gewohnt und wollten auch auf dem PC „hämmern“. Das erfordert natürlich mehr Kraft, macht deutlich mehr Lärm und lässt die Hände schneller ermüden, weshalb man heute lange suchen muss, um ein solches Modell zu finden – aber: es gibt sie noch.

Die richtige Tastatur finden

Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Tastaturen, sodass für jeden Bedarf das passende Modell erhältlich ist. Günstige Ausführungen kommen meist ohne zusätzlich Funktionen daher, sie sind daher überwiegend für den leichten Einsatz im Büro vorgesehen. Wer jedoch viel am Computer schreibt, sollte über eine teurere Tastatur nachdenken. Denn hochwertige Modelle verfügen über einen ergonomischen Aufbau und lassen sich leichter bedienen, mitunter durch die Belegung freier Tasten. Auch für Gamer sind spezielle Gaming-Tastaturen erhältlich. Die Modelle sind nicht nur mit ergonomischen Handballenauflagen und frei belegbaren Tasten versehen, meist sind sie zudem auch beleuchtet.

Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Wie ausgiebig wird die Tastatur genutzt?
  • Macht eine ergonomische Formung Sinn, um beispielsweise eine Überreizung des Handgelenks vorzubeugen?
  • Ist ein separater Ziffernblock von Nutzen, da viel mit Zahlen gearbeitet wird?
  • Findet die Tastatur auch bei schlechten Lichtverhältnissen Einsatz und benötigt daher eine Beleuchtung?
  • Sind individuell belegbare Funktionstasten nötig, um Zeit zu sparen?

Anhand dieser Überlegungen sollte ein kein Problem darstellen, ein geeignetes Modell zu finden. Wichtig ist darauf zu achten, zu einer gängigen QWERTZ-Tastatur zu greifen und nicht zu den amerikanischen QWERTY. Die Belegung der Tasten ist nicht nur verschieden, auf der amerikanischen Version sind zudem auch keine Umlaute vorzufinden.

Die richtige Tastatur für effizientes Schreiben
4.07 (81.33%) 15 Bewertungen

Print Friendly, PDF & Email