Was schenkt man einem Computerfan bloß passendes zu Weihnachten? Viele Familienangehörige oder Freunde fragen sich das jedes Jahr aufs Neue und scheuen sich davor etwas zu besorgen. Die Befürchtung, etwas Falsches oder bereits Vorhandenes gekauft zu haben ist groß. Viele, für Laien nichts aussagende technische Details, Unklarheit hinsichtlich der Kompatibilität mit dem Computer oder auch hohe Produktpreise sind Gründe, warum ein leidenschaftlicher Geek zum Fest der Liebe ohne passendes Geschenk bleibt. Dabei ist eines nie verkehrt – eine neue Tastatur zum Beispiel, die ist ganz sicher etwas Wert.

Gut, auch wenn der letzte Satz in, zugegebenermaßen, etwas starrer – Reimform nicht unbedingt der Ausdrucksform eines Ratgebers entspricht, dient er doch als kleine Einleitung für den folgenden Text.

Ein neue PC-Tastatur nur für den Gebrauch? Beachtet man verschiedene Aspekte, dann können Keyboards weitaus mehr

Geschenke haben, trotz aller Nächstenliebe oft etwas Praktisches an sich. Das ist zwar nicht unbedingt kreativ gedacht aber nun gut. Das geht einem selber ja auch oft so und man denkt sich: „Ach das kann er oder sie doch ganz sicher gut gebrauchen“. Also, die Betonung liegt auf gebrauchen. Nützlich soll es sein, einen Mehrwert bieten und hoffentlich nicht ungenutzt im Schrank, unter dem Bett, in der Schublade oder sonst wo verschwinden. Dann doch lieber recht präsent auf dem Schreibtisch liegen, dort am Computer, wo Produktivität herrscht und Gedanken ausgeschrieben werden oder zumindest Überweisungen getätigt, Mails getippt und Behördenbriefe ausformuliert werden. Also, eine neue Computertastatur ist doch gar keine so schlechte Idee oder? Das alte Keyboard sieht auch gar nicht mehr ansehnlich aus: Fettspuren auf besonders oft verwendeten Tasten, Schmutz und Schmierflecken auf den restlichen, von den Krümeln und anderen Rückständen dazwischen ganz zu schweigen. Es wird also wirklich alle höchste Zeit für eine neue und vor allem saubere Tastatur.

Jetzt ist nicht jede Tastatur gleichwertig oder in Ausführung, Kompatibilität und Komfort gleich, ganz im Gegenteil, die Unterschiede sind immens und dafür soll auch dieser Ratgeber dienen, denn sonst kann es passieren, dass das gut gemeinte Geschenk doch nur wieder als Fehlkauf zu verzeichnen bleibt.

Windows oder Apple Tastatur – alles eine Frage des Betriebssystems und der Tastenbelegung

Die meisten Leute nutzen einen PC. Dementsprechend liegt der Fokus beim Aussuchen der passenden Tastatur nicht sofort auf der Systemkompatibilität. Im Prinzip lässt sich auch ein Windows Keyboard an einem Apple Mac nutzen, umgekehrt natürlich auch. Probleme gibt es aber bei diversen Tastenbelegungen, die bei beiden Betriebssystemen unterschiedlich sind. Da sind vor allem folgende Tasten mit unterschiedlicher Funktion zu nennen:

  • Bei Windows, die Taste mit dem Windows-Symbol ist bei Apple Mac die CMD-Taste links und rechts neben der Leertaste.
  • Bei Windows bekannt und oft genutzt, die Löschen, bzw. die Backspace-Taste. Das ist beim Apple die Zurück-Taste oberhalb der Return-Taste.
  • Während Windows “nur“ über eine Alt-Tasten-Belegung verfügt, verwenden Anwender bei Apple die Tasten “Alt“,“Option“, bzw. “Alt+Option+Control“.

Übrigens, in den Tastatureinstellungen des jeweiligen Betriebssystems kann man die gewünschte Tastenbelegung einstellen und neu belegen. Somit lassen sich unterschiedliche Keyboards zumindest software-seitig weitestgehend an das jeweilige System anpassen.

Gamer, Vielschreiber, Gelegenheitstipper oder Mobilitätsfreund? Die passende Tastatur für jeden Nutzer

Mit als wichtigstes Kaufkriterium für eine passende Tastatur ist die Frage nach Nutzen und Einsatz. Wer viel schreibt profitiert von einem angenehmen Druckpunkt der Tasten und einer entlastenden Ergonomie. Das spiegelt sich wider bei dem Aufbau des Keyboards, in welchem Winkel die Hände an der Tastatur ihre Position finden und ob die Tasten gut zu erreichen sind. Jemand, der seinen Computer vor allem viel auf Reisen nutzt und deshalb ein Notebook oder ein Tablet nutzt, der wird Abstriche bei der Tastatur machen und dafür Aspekte hinsichtlich Mobilität in den Vordergrund stellen.

Bei einem Notebook verwendet man entweder die in den Rechner integrierte Tastatur oder man schließt eine externe Tastatur an. Idealerweise wird diese dann per Funk (USB-Funkempfänger oder Bluetooth) verbunden. Bei Tablets gibt es praktischerweise Tastaturen, die gleich in einer Schutzhülle für iPad, Windows- oder Androidtablet integriert sind. Bei der Verwendung solcher Tastaturen darf man nicht vergessen, dass ohne den Mouse-Einsatz oder dem Touch-Pad beim Notebook, die Tastatur nur eingeschränkt produktiv verwendet werden kann, da man für diverse Formatierungsfunktionen die Hand von der Tastatur nehmen muss um das Display zu erreichen. Darunter leidet auch die Produktivität beim Tippen.

Für Gamer sind wieder andere Kriterien wichtig. hier kommt es auf ein spürbares Feedback der Tasten an. Idealerweise bietet das Keyboard einen separaten Numerikblock und weitere Sondertasten. Beliebt sind außerdem Hintergrund beleuchtete Tasten. Farbige LEDs bieten dafür eine attraktive Möglichkeit das Keyboard zu individualisieren.

Gelegenheitsnutzer und Allrounder

Wer seinen Computer vor allem für Office-Software, zum Schreiben von Mails und zum Websurfen nutzt, für diese Art von Anwender kommen gute Allround-Keyboards in Betracht. Hier schaut man am besten nach bekannten Herstellern und beliebten Tastaturen. Produktbewertungen geben hier hilfreiche Auskunft ob und wie sich das Produkt verwenden lässt. Aber auch bei den scheinbar einfachen Keyboards gibt es Unterschiede in Ausführung und Qualität. Der Fokus sollte nicht zwingend auf zahlreiche Sonderfunktionen gerichtet sein, dafür eher auf die Verarbeitung, die für Langlebigkeit und Komfort steht.

Gibt es bei Tastaturen auch gut und günstig?

Auch der Kauf einer gebrauchten Tastatur kann sinnvoll sein. Hier hat man die Chance hochpreisige, kaum genutzte Produkte, B-Ware oder aus Rücksendungen angebotene Ware vergünstigt zu beziehen. Auch bei Privatkäufen, zum Beispiel durch Auktionen können auf diese Weise richtige Schnäppchen erzielt werden. Mit einer geeigneten, nicht zu starken Reinigungsflüssigkeit und einem sanftem Textiltuch lassen sich verschmutzte Tasten leicht wieder säubern. Des Weiteren gibt es Reinigungsknete, die sehr gut zwischen die Tastenzwischenräume vordringt und dort Staub und andere Partikel wirksam entfernt. Wichtig ist beim Säubern darauf zu achten, dass so wenig Flüssigkeit wie möglich an die Tastatur gerät, weil sonst die Gefahr besteht, dass Feuchtigkeit die innenliegende Technik beschädigt. Im internet finden sich ausgefallene Tastatur-Reinigungs-Tipps wie, dass man das Keyboard in der Spülmaschine reinigen kann. Von solchen Vorschlägen sollte man dann doch lieber Abstand halten und auf Nummer sicher gehen.

Wie man sieht, gibt es zahlreiche Aspekte beim Kauf einer Tastatur als Weihnachtsgeschenk zu beachten. Wenn man sich im Vorfeld über Zweck und Einsatz informiert, dann kann man damit Technikbegeisterten und Computerfans eine schöne Freude bereiten. Dabei muss es nicht zwingend ein Neuprodukt sein. Bei kaum gebrauchten Tastaturen und Keyboards in gutem Zustand, lassen sich Schnäppchen machen.

Ein Tipp noch: Wer sich leicht von Tippgeräuschen anderer gestört fühlt, kann mit einer neuen, geräuscharmen Tastatur ganz nebenbei auch noch für sich ein kleines Geschenk bereiten. Dann nämlich, wenn die Tasten schöner nie klingen als zu der Weihnachtszeit. Ihr kennt das Weihnachtslied doch, oder?

Artikel bewerten

Print Friendly, PDF & Email