Ein USB Video-Grabber ist ein Gerät, mit dem analoge Videodateien digitalisiert werden können. Die kompakten Geräte ermöglichen es, alte Videokassetten per Adapter mit einem USB-Anschluss des Computers zu verbinden und die Aufzeichnung zu digitalisieren.

Ein USB Video-Grabber unterstützt in der Regel die Eingangssignale der Videokameras und auch der Videorekorder oder Camcorden, Digitalkameras auch CD- oder DVD-Player. Da Magnetbänder, auf die die Geräte früher aufgezeichnet hatten, nur eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren besitzen, ist es für das Filmmaterial Zeit, dieses zu digitalisieren, wenn es langfristig bewahrt werden soll. Ob es sich auch lohnt, dass alte Spielfilme digitalisiert werden, hängt stets vom Film ab. Oft gibt es auch von älteren Klassikern inzwischen überarbeitete Versionen mit verbesserter Bildqualität. Hierfür lohnt es sich dann auch eher selten, sich selbst diese Arbeit zu erledigen. Das Filmmaterial kann nur vor dem Verfall bewahrt werden, wenn es selbst digitalisiert wird.

Normalerweise verfügen die USB Video-Grabber über zwei Cinch und eine S-Videobuchse sowie eine Composite-Videobuchse. Eventuell ist auch ein separater Scart-Anschluss vorhanden oder es wird hierzu ein Composite zu dem Scart-Adapter mitgeliefert. Den entsprechenden USB Video-Grabber kaufen, ist im Fachhandel oder auch im Internet möglich.

Die Technik rund um den USB Video-Grabber

Die mitgelieferte Software ist bei dem USB Video-Grabber entscheidend, denn schließlich ist diese für die Qualität des Ergebnisses maßgeblich verantwortlich, sie z.B. hier. Es gibt auch frei erhältliche und gute Softwareprodukte, jedoch erkennt nicht jede Software auch einen jeden Video-Grabber. Folglich sind Anwender bei einigen Geräten gezwungen, dass die mitgelieferte Software benutzt wird. Ist diese eher weniger gut, werden Nutzer mit dem ganzen Gerät eher unzufrieden sein.

Bei den meisten Grabbern handelt es sich um einen USB 3.0 Video-Grabber, da sie eine größere Übertragungsrate bieten. Wichtig ist zu wissen, dass die USB 3.0-Geräte mit einem herkömmlichen USB 2.0-Anschluss am Rechner oder Laptop inkompatibel sind. Umgekehrt ist dies aber schon möglich. Jedoch erreichen die Anwender mit einem USB 2.0-Video-Grabber auch mit einem USB 3.0-Anschluss nur eine 2.0-Performance.

Wenn nun einen USB 3.0 Anschluss an seinem Rechner hat, sollte sich für einen USB 3.0-Grabber zu entscheiden, denn auf diese Weise können Nutzer auch Full-HD-Videofilme konvertieren und hierbei werden auch 60 Bilder je Sekunde unterstützt. Manche Grabber verfügen auch über einen HDMI-Anschluss, dass auch Eingangssignale von moderneren Geräten umgewandelt werden können. Beherrscht die Software des USB Video-Grabber beispielsweise jenen H.264-Codec, können Eingangssignale auch direkt mit Apple-Geräten abgespielt werden.

Die Bedeutung eines Video-Grabbers
3.94 (78.89%) 18 Bewertungen

Print Friendly, PDF & Email