Home » Magazin » Kontaktloses Bezahlen liegt im Trend

Nie zuvor in der Geschichte haben so viele Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz kontaktlos bezahlt, wie im Jahr 2021. Die Transaktionen stiegen im Vorjahr auf ein neues Rekordniveau. Mehr als 80 Prozent der Menschen im deutschen Sprachraum bezahlten bei der Barzahlung kontaktlos. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Dabei war der große Anstieg bereits im Jahr 2020 zu erkennen. Damals stieg der Prozentsatz kontaktloser Zahlungen von 50 auf 74 Prozent an. Dass es sich dabei um kein vorübergehendes Phänomen gehandelt hat, zeigte das Vorjahr. Eine weitere Steigerung um 6 Prozent beweist, dass kontaktloses Bezahlen gekommen ist, um zu bleiben. Den höchsten Anteil verbuchte Österreich mit 86 Prozent, gefolgt von der Schweiz mit 82 Prozent und Deutschland mit 81 Prozent. Dabei handelt es sich jeweils um historische Höchstwerte. Mit dieser Entwicklung vollzieht der stationäre Handel einen Wandel nach, der online seit langer Zeit Realität geworden ist.

Online-Bezahlungsdienst haben das Netz im Sturm erobert

Jene Technologie, die nun auch den stationären Handel Schritt für Schritt erobert, ist im Online-Business schon lange erfolgreich im Einsatz. Zahlreiche digitale Zahlungsmethoden machen das Bezahlen im Netz einfach und bequem. Das gilt nicht nur für das Shopping bei Handelsplattformen, sondern auch für Spiele und Dienstleistungen. Wer die neuesten Modetrends beim deutschen Branchenriesen Zalando kaufen möchte, der kann dafür nicht nur die klassische Rechnung oder eine Kreditkarte, sondern auch den Online-Bezahldienst PayPal nutzen. Gleichzeitig setzen auch Casino-Plattformen wie PokerStars Vegas bei ihren Angeboten an Spielautomaten nicht nur auf neue Technologien und unterschiedliche Thematiken, sondern geben ihren Kunden auch die Möglichkeit Apple Pay zu nutzen. Gleiches gilt auch für Essens-Zustelldienste wie den Marktführer Lieferando.de, der ebenfalls den Online-Bezahlungsdienst PayPal im Programm hat und damit seinen Kunden kontaktloses Bezahlen bequem von Zuhause aus ermöglicht.

Lebensmittelmärkte gingen voran, andere Branchen folgten

Doch jetzt bezahlen die Konsumenten auch verstärkt an den Kassen im stationären Handel kontaktlos. Die Bandbreite der Zahlungsmethoden, die dabei eingesetzt wird, ist enorm. Sie reicht von klassischen Bankkarten, über Kreditkarten bis hin zum Smartphone und Smartwatches. Dabei sind allerdings erhebliche Unterschiede in den einzelnen Branchen zu bemerken. Bereits zu Beginn des Vorjahres bezahlten rund 95 Prozent der Kunden von Lebensmittelmärkten, Bäckereien und Drogerien kontaktlos, doch 2021 haben auch andere Branchen nachgezogen. Dabei handelte es sich um Hotels, Tankstellen, Modehäuser und Schuhgeschäfte.

In der Praxis überzeugt

Offenbar hat bei den Kunden ein Lerneffekt eingesetzt. Sie haben erkannt, dass die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens überwiegen und mögliche Sicherheitsbedenken unbegründet sind. Das „Learning by Doing“ hat die Konsumenten offenbar überzeugt. Die anfängliche Skepsis, die gegenüber dem kontaktlosen Bezahlen im deutschen Sprachraum traditionell besonders groß war, ist verschwunden. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die Vorteile auf der Hand liegen. Es funktioniert schnell und sicher. Darüber hinaus ist es einfach zu erlernen und hygienisch.

NFC macht es möglich

Abgewickelt wird dies durch eine Technologie, die schon länger im Einsatz ist. Es handelt sich dabei um die sogenannte „Near Field Communication“, auch unter dem Namen NFC bekannt. Dabei handelt es sich um eine sehr sichere Möglichkeit, die Zahlungen zu autorisieren. Sie gestattet es bargeldlose Zahlungen über mobile Endgeräte, wie Smartphones, Smartwatches oder Tablets zu akzeptieren. Ein klassisches Kartenlesegerät ist dafür nicht mehr notwendig. Heute ist NFC bereits in unzähligen Geräten implementiert und kann daher sofort genutzt werden. User können in Betriebssystemen wie jene von Apple mit wenigen Tastenkombination schnell navigieren und sind daher perfekt für die Anwendung von kontaktlosen Zahlungsdiensten geeignet.

Experten sehen eine gute Chance, dass der Trend hin zum kontaktlosen Bezahlen auch in den nächsten Jahren anhalten wird. Neue Technologien benötigen zumeist eine gewisse Zeit, um sich durchzusetzen. Dabei spielt das Vertrauen eine besonders große Rolle, denn es schafft Vertrautheit im Umgang damit. Gleichzeitig ist die Nutzung auch eine Frage des Alters. Jüngere Menschen greifen verstärkt auf Mobiles Payment zurück. Wer mit dem Smartphone aufgewachsen ist, nutzt dieses auch zum kontaktlosen Bezahlen. Daher gehen Beobachter davon aus, dass sich diese Lösungen in den nächsten Jahren verstärkt am Markt durchsetzen werden.
[plista widgetname=plista_widget_belowArticle]