Mit der Zeit wurden die Möglichkeiten zur Anpassung der iOS-Texteingabe immer umfangreicher. Wird präsentieren die besten Tipps und Tricks!

Der 3D Touch-Cursor

Alle Nutzer eines iPhone 6s und neuer können ein nerviges Problem älterer Versionen umgehen: Das navigieren innerhalb von Textpassagen war bis jetzt immer nur mit langem Halten und Suchen per Bildschirmlupe möglich. 3D Touch vereinfacht diesen Prozess – man tippt einfach mit ein wenig Druck auf die Tastatur und bewegt den Finger nach links oder rechts, um den Cursor zu bewegen. Ein etwas stärkerer Druck macht den Cursor zum Auswahlwerkzeug, was das Kopieren von Text noch leichter macht.

Shake to Undo

Diese Funktion ist nur wenigen Nutzern bekannt, obwohl sie schon seit längerem in iOS integriert ist: Per Shake to Undo kann man durch ein Schütteln des Geräts eben eingegebenen Text löschen oder versehentlich Gelöschtes erneut einfügen.

Textersetzung

Schreibst du genau die gleichen Sätze immer wieder? Das lässt sich vereinfachen. Die Textersetzung findet man auf allen iOS-Geräten in der Einstellungsapp unter Allgemein -> Tastatur -> Textersetzung und kann dort beispielsweise festlegen, dass aus ‚bgd‘ im Textfeld immer ‚Bin gleich da‘ wird. Auch Eigennamen, die iOS immer wieder zu korrigieren versucht, können hier eingespeichert werden.

Die Shift-Geste

Um ein Wort großzuschreiben, kann man einfach von der Shift-Taste zum passenden Anfangsbuchstaben streichen; das kann Vielschreibern einige Zehntelsekunden sparen.

Die Nummern-Geste

Ähnlich funktioniert die Taste zum Umschalten zwischen dem numerischen Keyboard und der Buchstaben-Ansicht: Eine Streichgeste verkürzt den Weg zu Zahlen und Sonderzeichen.

Diktieren

Diese Funktion ist am praktischsten, wenn man keine Hand frei hat oder diese zum Beispiel beim Kochen gerade nass sind. Um im App Store etwa nach einer Gaming-App zu suchen, sagt man einfach Candy CrushPokerStars oder Angry Birds anstatt den Begriff per Hand eingeben zu müssen. Das funktioniert auch bei längeren Texten gut.

Horizontale Tastatur auf allen Plus-Modellen

Wer eines der großen Plus-iPhones auf die Seite dreht, findet eine Reihe zusätzlicher Tasten – darunter etwa Formatierungsoptionen für fetten, unterstrichenen oder kursiven Text.

Textvorschläge ausschalten

Auch wenn Textvorschläge häufig praktisch sind, können sie in einigen Situationen wirklich nervig sein, etwa wenn Worte verschiedener Sprachen verwendet werden. Um diese zu auszuschalten, tippt und hält man einfach das Globus-Symbol und geht auf Tastatureinstellungen. Hier wird jetzt der Schalter für Textvorschläge deaktiviert.

Einhandmodus

Ab iOS 11 können Nutzer aller iPhones, die größer als das SE-Modell sind, einen Einhandmodus der Tastatur aktivieren. Dafür wird einfach das Globus-Symbol getippt und gehalten und daraufhin das Icon für die rechte oder linke Seite gewählt. Praktisch, wenn man nur eine Hand frei hat! Um wieder zur normalen Tastatur zu gelangen, tippt man einfach kurz auf den Pfeil nach links beziehungsweise rechts.

Drittanbietertastaturen

Was Android schon lange bietet, lieferte Apple erst nach langem Hadern nach: Drittanbietertastaturen. Und nicht ganz zu unrecht – wie sich zeigte, übermitteln zahlreiche Keyboards die eingegebenen Begriffe an den Hersteller und sorgen so für schwere datenschutzrechtliche Bedenken. Wer trotzdem eine andere Tastatur verwenden will, findet mit GBoard von Google eine umfangreiche Lösung, welche eine Suchleiste direkt integriert.

Artikel bewerten

Print Friendly, PDF & Email