Früher waren PCs Pflicht, was unter anderem auf die Entwicklung zurückzuführen ist. 2010 gab es zum Beispiel noch keine Smartphones oder Tablets, mit denen man Spiele zocken oder Überweisungen durchführen konnte. Heute sieht es ganz anders aus, der Markt wird von Geräten überflutet und es kommen jeden Tag neue dazu. Man muss also nicht einmal viel Geld ausgeben, um ein Handy oder Tablet sein Eigen nennen zu können. Für PC-Fans stellt sich jedoch eine Frage: Lohnt sich die Anschaffung eines PCs noch?

Ja und Nein

Die Antwort auf diese Frage lässt sich nicht mit einem eindeutigen Ja oder Nein beantworten. Zwar haben Smartphones und Tablets immer mehr Leistung und können so manchen Rechner/Laptop ersetzen, doch sie decken eben nicht alle Ebenen ab. Wer zum Beispiel für seine Bildbearbeitungen auf einen großen und farbechten Bildschirm angewiesen ist, der kommt mit einem Handy beziehungsweise Tablet nicht weit. Das wird sich in den nächsten Jahren auch nicht ändern, sodass sich in diesem Fall die Anschaffung eines PCs lohnt.

Ein weiteres Beispiel wäre der Fokus auf die Leistung. Die mobilen Geräte haben natürlich eine Menge auf Lager und keine App wird ein Oberklassemodell in die Knie zwingen können, Videobearbeitungen oder grafikaufwendige Spiele sind dann aber doch nur begrenzt möglich. Nicht unbedingt wegen fehlender Power, sondern weil es auf 6,9 oder 10 Zoll einfach keinen großen Spaß macht. Außerdem gibt es viele Spiele für Android oder iOS gar nicht. Bei Windows-Tablets könnte es unter Umständen an der Version oder an der Leistung scheitern.

Um auch noch ein drittes Beispiel zu erwähnen: Die Steuerung. Smartphones und Tablets sind auf den mobilen Umgang ausgelegt, sodass die Bedienung grundsätzlich via Touchscreen funktioniert. Das ist keinesfalls schlecht, eine präzise Steuerung mit dem Finger ist aber nur schwer möglich. Meist optionale Stifte können zwar Abhilfe schaffen, an eine klassische Maus oder Tastatur kommen sie aber nicht heran. Letzteres ist übrigens ein gutes Stichwort, denn wer unterwegs unbedingt komfortabel schreiben möchte, der kann auf Bluetooth-Tastaturen zurückgreifen. Das macht die Sache wesentlich einfacher, ein größeres Display können sie aber nicht herzaubern. Bei einem Computer sieht es anders aus, hier kann der Monitor ganz einfach durch ein anderes Modell ausgewechselt werden. Selbst ein Notebook lässt sich ohne Probleme mit einem Monitor verbinden.

Überlegen, welche Aufgaben bewältigt werden müssen

Wer einen YouTube-Kanal hat, einer grafischen Tätigkeit nachgeht oder viel Schreiben muss, für den lohnt sich die Anschaffung definitiv. Handy und Tablet sind vernünftige Erweiterungen, einen Computer können sie in diesem Fall aber nicht ersetzen. Wer wiederum nur im Internet surft, soziale Medien nutzt, Videos schaut und gerne kleinere Games zur Unterhaltung spielt, der kann auf einen PC verzichten. All diese Aufgaben meistert nämlich auch ein Handy/Tablet wunderbar.

Bei der Anschaffung eines Computers spielt die Hardware die größte Rolle. Je mehr Arbeitsspeicher und je leistungsstärker der Prozessor ist, umso mehr kostet er. Wer sich mit dieser Thematik überhaupt nicht auskennt, der sollte sich Rat von Freunden oder in entsprechenden Foren holen. Die Auswahl ist nämlich unendlich groß und längst nicht jeder PC ist auch sein Geld wert. Auch sollte man keine Kohle für Leistung ausgeben, die am Ende so oder so nicht benötigt wird.

Artikel bewerten

Print Friendly, PDF & Email